http://www.kroatientravel.com

Internetauftritt Kroatientravel



Logo Kroatientravel
www.Kroatientravel.com
 

INHALT

  
Allgemeine Informationen » Nationalparks » Brijuni

Nationalpark Brijuni, Kroatien

Urlaub in Kroatien - Brijuni

Wo schon Kaiser Wilhelm Ferien machte...

Das Paradies ist nur durch einen drei Kilometer breiten Meereskanal vom istrischen Festland getrennt und von der Hafenstadt Fazana aus in 15 Bootsminuten zu erreichen. Gemeint ist der Nationalpark Brijuni, ein 736 Hektar großes Archipel von insgesamt 14 traumhaften Inseln, malerischen Stränden und Buchten, exotischen Parks und Tieren und archäologischen Schätzen. Eine besondere Welt, geschaffen für den ganz besonderen Urlaub. Der Brijuni Archipel ist der einzige Nationalpark Istriens. Die Gesamtfläche des Brijuni - Nationalparks beträgt 2700 ha.

Geschichte Brijuni

Nationalpark Brijuni, KroatienDas wussten schon Kaiser Wilhelm 11. und der sächsische König Friedrich August, die wie andere große Staatsmänner auch, hier standesgemäß ihre Ferien verbrachten.  Heute muss man kein Mitglied der Aristokratie, Politiker oder Staatsoberhaupt sein, um die Ruhe und außergewöhnliche Schönheit der Brijuni - Inseln (1983 zum Nationalpark erklärt) zu genießen. Namhafte Hotels (z.B. "Neptun", "lstra" oder "Karmen") mit einer Kapazität von insgesamt 226 Betten sowie Luxus-Villen (rund 40 Betten) warten das ganze Jahr auf ihre Gäste. Attraktion auf der Hauptinsel Veliki Brijuni, („veliki" bedeutet „groß"), ist ein zoologischer Garten, den der Hamburger Carl Hagenbeck im Jahre 1912 angelegt hat. Bis auf zwei Elefanten, Gastgeschenke an den ehemaligen jugoslawischen Nationalpark Brijuni, KroatienStaatschef Josip Broz Tito, leben die meisten Tiere in einem umzäunten Safaripark: Schaufelhirsche, Lamas, Wisente, Antilopen, Zebras... Das Raubtiergehege steht leer, denn der letzte Löwe ist vor drei Jahren verendet.

Geschichtsträchtige Urlaubsregion

Im Laufe ihrer Geschichte haben die Brijuni - Inseln die verschiedensten Besitzer gehabt. Die Illyrer hinterließen erste Spuren, die Kelten ließen sich dort nieder, dann eroberten die Römer die Inselgruppe mit ihrer 44,6 Kilometer langen Küste und errichteten zum Teil luxuriöse Landsitze. In der Bucht Verige sind noch - auf drei Terrassen verteilt - die Überreste einer prachtvollen kaiserlichen Sommerresidenz aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. mit Tempelanlagen zu Nationalpark Brijuni, Kroatienbewundern. Nach den Römern kamen die Goten, dann die Byzantiner und schließlich die Venezianer. Die kürzeste Zeit war Brijuni im Besitz des Triester Kaufmanns Vildi, der mit den Inseln innerhalb weniger Monate einen fetten Profit machte. 1893 für 48.000 Gulden von einer venezianischen Familie gekauft, verkaufte er sie noch im selben Jahr an einen Österreicher für 75.000 Gulden weiter.

Paul Kuppelwieser hieß der Käufer, ein Industrieller, der Brijuni zum Feriendomizil der reichen High Society Europas und der Welt machen wollte, was ihm innerhalb kürzester Zeit auch gelang. Nicht zuletzt mit Hilfe des berühmten Bakteriologen und Nobelpreisträgers Robert Koch. Er ließ alle Sümpfe auf der damalsNationalpark Brijuni, Kroatien verwahrlosten und Malariaverseuchten Inselgruppe trockenlegen, um die Anophelesmücke, den Überträger der Infektionskrankheit, auszulöschen. Dank Kuppelwiesers Engagement und seiner hohen Investitionen konnten bis 1913 bereits 4 Hotels und 10 Villen gebaut werden - und ein Strandbad mit 180 Kabinen. Gleichzeitig wurden die reichen archäologischen Fundstätten erforscht, ein Großteil der Macchia gelichtet, Parks und Alleen mit exotischen Bäumen (Bambus, Eukalyptus, Pyramidentaxus) angelegt.

Urlaub in Kroatien - Kurort

Die Brijuni - Inseln - für sie wurde auch als Kurort geworben - zogen die mondäne Gesellschaft immer stärker an; ein Urlaubsaufenthalt wurde zum Status- und Nationalpark Brijuni, KroatienPrestigesymbol. In den Jahren 1912 und 1913 erlebte das vornehme Paradies die größte Prosperität. Nach dem Tod von Paul Kuppelwieser, ein Jahr nach dem Ersten Weltkrieg, setzte sein Sohn Karl das Lebenswerk des Vaters fort. Es gelang ihm zwar, das Angebot an Unterhaltung und Sport auf der Inselgruppe durch die Errichtung eines Spielcasinos und den Bau von Tennisplätzen und des damals größten Golfplatzes von Europa zu bereichern. Aber - bedingt durch die schweren Nachkriegszeiten - konnte er dem Archipel nicht mehr zu früherem Glanz verhelfen. 1930 nahm sich der Industriellensohn das Leben. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Inselwelt von den Alliierten mehrmals bombardiert, Hotelanlagen beschädigt oder zerstört. Der Wiederaufbau und das gesamte Leben auf den Brijuni - Inseln ist von 1947 bis 1980 eng mit demNationalpark Brijuni, Kroatien Namen Tito verbunden.
Er hatte auf Veli Brijuni seine offizielle und auf der kleinen Insel Vanga seine private Residenz. Auf beiden empfing er Gäste aus aller Welt. Seit 1985 ist das Insel-Paradies vor Istriens Küste wieder ein gefragtes Touristenziel, eine Oase der Erholung im tiefblauen Meer, abseits vor großen Massentourismus. Nicht zuletzt wegen seiner großen Kultur- und Naturschätze (es wurden allein 680 Pflanzen- und 150 Vogelarten gezählt). Unter anderem Steineiche, Lorbeer, Esche, Bärentraube, Kiefer, Zypresse, Zeder, Palme, Bambus und Eukalyptus, welche einen dichten mediterranen und subtropischen Wald bilden. In den Küstengewässern gibt es verschiedene Fischarten, Weichtiere, Algen und andere Meerestiere und Pflanzen im Überfluss. Reh, Mufflon, Eichhörnchen, Hase, Fasan und andere Vögel leben auf den Inseln in freier Natur.

Insel Vanga

Nur die Insel Vanga bleibt für die Öffentlichkeit gesperrt, denn hier residiert heute der kroatische Staatspräsident. Unbedingt anschauen muss man den sage und schreibe 1.600 Jahre alten, knorrigen Olivenbaum auf der Hauptinsel Veli Brijuni, der immer noch fleißig Früchte trägt.
Und der bestimmt die besten Geschichten über die so geschichtsträchtige Inselgruppe, auf der 2.387 Stunden im Jahr die mediterrane Sonne scheint, erzählen könnte...

zurück

Quelle: kroat. Zentrale für Tourismus
© kroatientravel.com
Für Ihren Urlaub in Kroatien finden Sie bei Kroatientravel.com viele nützliche Informationen über Kroatien und über die Regionen Istrien, Kvarner, Dalmatien, Süddalmatinische Inseln, Dubrovnik und Zagreb.
Ferienunterkünfte in ganz Kroatien finden Sie in unserer Unterkunftssuche: hier.
Kroatien Ferienwohnung, Kroatien Ferienwohnungen, Kroatien Ferienhaus, Kroatien Ferienhäuser,
Kroatien Pension, Kroatien Hotel, Kroatien Gästezimmer, Kroatien Camping